cycling4fans REGISTER | KALENDER | USER | TEAM | SUCHE | FAQ | START

Cycling4Fans - Forum » Radsport » Die Profi-Szene » Ronde van Vlaanderen 2012 » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (15): « erste ... « vorherige 11 12 13 14 [15]
Zum Ende der Seite springen Ronde van Vlaanderen 2012
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
02.04.2012 17:33

peso
Ehemalige Bergziege

images/avatars/avatar-2066.jpg

Dabei seit: 03.07.2004
Herkunft: Leipzig

OFFLINE
WWW |  SUCHE |  FREUND |  MOD HILF    EDITIEREN    Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von blaireau
Pozz hatte nur Angst, dass Ball und nicht er die 50%-Chance des Wegfahrens nutzen kann...


Was heißt hier "nur"? Eben deshalb motiviert er Ballan (dem ohnehin nichts anderes übrig bleibt), sich selbst und hoffentlich auch Boonen weich zu fahren. Pozzato schont sich, so gut er eben kann und setzt auf den Sprint. Bonnen hat auch auch gegen deutlich weniger endschnelle Leute schon Sprints verloren.

Bei 10 identischen Situationen gewinnt Pozzato das 3x. Solide Chance.

Sicher kein taktischer Geniestreich, aber einen ausgemachten Fehler kann ich auch nicht erkennen.

Mir ist die Überlegung ohnehin zu akademisch. In diesem Fall glaube ich Boonens Einschätzung mal, der im Gegenwind keine realistische Chance für die Angriffe sah.




__________________
"One is, after all, always a Frenchman"

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von peso: 02.04.2012 17:39.

ANTWORTEN        ZITIEREN     
02.04.2012 17:56

blaireau
Soigneur

images/avatars/avatar-2183.jpg

Dabei seit: 22.07.2004
Herkunft: Zürich
Fan von: Ottavio Bottecchia

OFFLINE
   EMAIL |  SUCHE |  FREUND |  MOD HILF    EDITIEREN    Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von peso
Bei 10 identischen Situationen gewinnt Pozzato das 3x. Solide Chance.


3 von 10 gegen Boonen? Echt? Dann hat aber Pozz gar nichts draus gemacht, wenn ich seinen Palmares anschaue.




__________________
"I just dropped in to see what condition my condition was in"
ANTWORTEN        ZITIEREN     
02.04.2012 18:24

ilKaiser
alleiniger Rekordjahrestippspielsieger

Dabei seit: 23.08.2002

OFFLINE
   EMAIL |  WWW |  SUCHE |  FREUND |  MOD HILF    EDITIEREN    Zum Anfang der Seite springen

Pozzato war zusammen mit Boonen auf den letzten Kilometern eines flämischen Rennens bis Sonntag zweimal in einer Kleinstgruppe an der Spitze. Omloop 2007 und E3 2009. Wer hat beide Male gewonnen? Pozzato. Keine schlechte Ausbeute.

Dafür, dass Pozzato nach wechselnder Ansicht verschiedener Foristen angeblich taktisch dumm / schwach im Sprint / nie im Wind fährt, finde ich seine Ergebnisliste erstaunlich gut.


ANTWORTEN        ZITIEREN     
02.04.2012 19:35

alek.sat
Adjutant

images/avatars/avatar-4738.gif

Dabei seit: 21.11.2004
Fan von: Il Grande Ciclismo

OFFLINE
   EMAIL |  WWW |  SUCHE |  FREUND |  MOD HILF    EDITIEREN    Zum Anfang der Seite springen

Sebastian Langeveld zu dem Verhalten des Zuschauers bei dem Sturz.

Zitat:
'De toeschouwer neem ik niks kwalijk. Het is belangrijk dat je als toeschouwer stil blijft staan maar het was een reflex die man doet dat niet expres, die wilde waarschijnlijk plaats maken'.

via

In GreenEDGE Backstage Pass auch Aufnahmen der Situation.


ANTWORTEN        ZITIEREN     
02.04.2012 22:33

Bugno
Chairman of the Bored

images/avatars/avatar-4389.jpg

Dabei seit: 08.10.2003
Herkunft: Wien
Fan von: Gianni Bugno * Alessandro Petacchi * Peto Sagan * Iggy Pop * Felix Wankel

OFFLINE
   EMAIL |  SUCHE |  FREUND |  MOD HILF    EDITIEREN    Zum Anfang der Seite springen

Verstehe nur Baanhouv! nönönööö




__________________
„Der Mann in Schwarz floh durch die Wüste, und der Revolvermann folgte ihm.“ (Stephen King, so beginnt der Romanzyklus "Der dunkle Turm")
ANTWORTEN        ZITIEREN     
03.04.2012 00:00

Henning
-

images/avatars/avatar-4694.gif

Dabei seit: 18.08.2006

OFFLINE
   EMAIL |  SUCHE |  FREUND |  MOD HILF    EDITIEREN    Zum Anfang der Seite springen

Er meint, dass es sicher keine Absicht und wohl nur ein Reflex des Zuschauers gewesen sei, weshalb er ihm nicht die Schuld gäbe.

Habe das auch so gesehen. Der Zuschauer stand am Rand dieser breiten Straße eigentlich recht ungefährlich, dann fährt das Feld eine Welle, wodurch er nach hinten gehen muss. Das wäre eigentlich unproblematisch gewesen, wenn nicht genau in dem Moment Langeveld in seinem Rücken den Weg über den Bürgersteig genommen hätte.


ANTWORTEN        ZITIEREN     
03.04.2012 07:04

ogkempf
Tippspielweltmeister

images/avatars/avatar-4692.jpg

Dabei seit: 29.12.2001
Herkunft: Rotterdam
Fan von: Studenten

OFFLINE
   EMAIL |  WWW |  SUCHE |  FREUND |  MOD HILF    EDITIEREN    Zum Anfang der Seite springen

Ich hatte es im Rennen schon geschrieben; Strafen fuer Fahrer die von der Strasse abkommen.

Der Zuschauer steht prima, bekommt eine Welle, springt nach hinten, sieht das da auf dem Radweg Langeveld kommt, panikiert und springt nochmal...und Langeveld genau vors Rad.

Dass das Feld da eine Welle macht kann passieren. Darauf hatte der Zuschauer auch eine Antwort. Aber dass hinter der ersten Reihe Zuschauer noch Radfahrer kommen ist unverantwortlich.




__________________
Radsport ist Scheiße - und nichts wird besser!
ANTWORTEN        ZITIEREN     
03.04.2012 10:39

hermann
Kapitän

images/avatars/avatar-4451.gif

Dabei seit: 11.10.2003
Herkunft: Belgien
Fan von: Lambrecht

OFFLINE
   EMAIL |  SUCHE |  FREUND |  MOD HILF    EDITIEREN    Zum Anfang der Seite springen
Rvv2012

Die RVV 2012 war in meinen Augen sportlich ein Erfolg, die zähesten Renner waren am Ende vorne. Aber: der veränderte Parcours hat dem Rennen sein Charakter weggenommen. Vielleicht gewöhnt sich die junge Generation daran, ich tu es nicht. Die Mauer fehlt, da kann man den Paterberg 10 x machen. Und das Rennen gleicht jetzt mehr den Ardennenklassikern, nur halt mit Kopfsteinpflaster.
Zudem: ein Sieg bei RVV ohne Cancellara zu besiegen ist fast kein Sieg. Fabian wird auch bei Paris-Roubaix fehlen. sagen, dass er sowieso unschlagbar war halte ich für falsch, aber es wird niemals bewiesen werden.
Für mich war Cancellara der Favorot für beide Rennen, aber Boonen hätte trotzdem eine Chance gehabt.


ANTWORTEN        ZITIEREN     
03.04.2012 18:32

ploner
Capitaine de la Route

images/avatars/avatar-398.jpg

Dabei seit: 02.01.2002
Herkunft: Schondorf, Bayern
Fan von: Ronde, Het Volk, LBL, Fleche, Lombardia

OFFLINE
   EMAIL |  SUCHE |  FREUND |  MOD HILF    EDITIEREN    Zum Anfang der Seite springen
RE: Rvv2012

Zitat:
Original von hermann
Die RVV 2012 war in meinen Augen sportlich ein Erfolg, die zähesten Renner waren am Ende vorne. Aber: der veränderte Parcours hat dem Rennen sein Charakter weggenommen. Vielleicht gewöhnt sich die junge Generation daran, ich tu es nicht. Die Mauer fehlt, da kann man den Paterberg 10 x machen. Und das Rennen gleicht jetzt mehr den Ardennenklassikern, nur halt mit Kopfsteinpflaster.

Ach, ich seh' das mehr ergebnisorientiert. Klar fehlt mir die Muur, aber was ich von der RVV erwarte ist ein Ausscheidungsrennen, bei dem am Ende die härtesten Burschen in einer kleinen Gruppe um den Sieg sprinten. Wenn's so läuft können sie von mir aus auch den Nockherberg fahren.


ANTWORTEN        ZITIEREN     
03.04.2012 19:27

DjHans
Danke Jan!

images/avatars/avatar-3818.jpg

Dabei seit: 02.03.2006
Fan von: Ulle, Hilde, Gibo, Fabü

OFFLINE
SUCHE |  FREUND |  MOD HILF    EDITIEREN    Zum Anfang der Seite springen

Dafür waren 46 Fahrer innerhalb 38 Sekunden, 48 Fahrer innerhalb 48 Sekunden. So weit war man von einem Sprint auch nicht entfernt... Wenn Ballan und Pozzato nicht mit Boonen mitziehen, kann das Rennen auch in einem richtigen Sprint enden.

Mal die Anzahl der Fahrer innerhalb einer Minute in den letzten 10 Jahre:

2011: 12
2010: 1
2009: 30
2008: 26
2007: 21
2006: 2
2005: 6
2004: 6
2003: 11
2002: 5

Dieses Jahr waren es 48... Spricht nicht unbedingt dafür, dass die Strecke wirklich schwerer war, wobei das natürlich auch immer auf den Rennverlauf ankommt. Was aber offensichtlich war: Es wird vor allem auf die letzte Runde gewartet, es gibt nicht mehr so viel frühzeitige Angriffe wie bei der alten Strecke. Das Rennen wurde vorhersehbarer und langweiliger.

Der Vergleich zu den Ardennenklassikern passt ganz gut. Beim Amstel gibt es ein Ausscheidungsfragen, ehe man frühestens 2-3 Hügel vor dem Cauberg in die Offensive geht und die Entscheidung fällt am letzten aller Hügel, dem Cauberg. Beim Flèche Wallone tut sich vor der Mur meistens eh wenig und auch bei Lüttich wird mittlerweile meist nur noch auf den Falkenfelsen gewartet, wo sich dann die Spreu vom Weizen trennt, wobei dann noch die Möglichkeit einer finalen Attacke am Saint-Nicolas bleibt. Aber bereits "Radrennen" 50-100km vor dem Ziel, wie es bei Paris-Roubaix manchmal der Fall ist oder es öfters in Flandern zu sehen war, gibt es dort nicht oder nur sehr selten. (Voigt vs Vino war auch eine lange Fahrt, weiß aber nicht mehr genau wie lange)




__________________
Danke Jan, für die tollen Jahre. Du bist der "Tourgott"!
--------
Vive le Tour!

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von DjHans: 03.04.2012 19:32.

ANTWORTEN        ZITIEREN     
06.04.2012 09:32

tal
inspired by climbing

images/avatars/avatar-4740.jpg

Dabei seit: 25.03.2008

OFFLINE
SUCHE |  FREUND |  MOD HILF    EDITIEREN    Zum Anfang der Seite springen

Ballan über Pozzato: “I didn’t really understand his tactics. To beat Boonen we needed to attack him one at a time and look to drop him before the sprint, or at least tire him out before the sprint. Instead, it was just me attacking, and every time Boonen was quick to get onto my wheel. We effectively brought him fresh to the last 400 metres, which meant that he was practically unbeatable. I think Pippo was thinking back a couple of years to when he beat Boonen in a sprint at Harelbeke, but Boonen has been really, really strong this year.”

While Pozzato had agreed not to shut down Ballan’s accelerations in the finale, Ballan had expected his fellow countryman to try and counter-attack himself. To illustrate his point, Ballan cited the example of the previous weekend’s Gent-Wevelgem.

“I want to understand just how convinced Pippo was that he could beat Boonen in the sprint because the week before at Gent-Wevelgem, Boonen had won a sprint of 30 riders and Pippo came 9th. I think he should have understood how much stronger Boonen was than him in the sprint.

I reckon that if we get to the finish in a three-man group like that again this Sunday, Pippo won’t wait until the sprint, he’ll try something beforehand himself too. I think he’s understood this now.”



Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von tal: 06.04.2012 09:34.

ANTWORTEN        ZITIEREN     
06.04.2012 10:35

blaireau
Soigneur

images/avatars/avatar-2183.jpg

Dabei seit: 22.07.2004
Herkunft: Zürich
Fan von: Ottavio Bottecchia

OFFLINE
   EMAIL |  SUCHE |  FREUND |  MOD HILF    EDITIEREN    Zum Anfang der Seite springen

"To beat Boonen we needed to attack him one at a time and look to drop him before the sprint, or at least tire him out before the sprint."

Noch einen Teller Kloßbrühe für Pippo, bitte.




__________________
"I just dropped in to see what condition my condition was in"
ANTWORTEN        ZITIEREN     
Seiten (15): « erste ... « vorherige 11 12 13 14 [15] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Cycling4Fans - Forum » Radsport » Die Profi-Szene » Ronde van Vlaanderen 2012

ImpressumDatenschutzerklärung

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH

 
Cycling4Fans-Forum