cycling4fans REGISTER | KALENDER | USER | TEAM | SUCHE | FAQ | START

Cycling4Fans - Forum » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 925 Treffern Seiten (47): [1] 2 3 4 5 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Tour de France 2020
psfoot

Antworten: 1.346
Hits: 79.254
02.09.2020 19:43 Forum: Große Rundfahrten Forum


Zitat:
Original von Doggie
WICHTIG = WICHTIG = WICHTIG = WICHTIG = WICHTIG = WICHTIG = WICHTIG = WICHTIG = WICHTIG

vengavenga Emanuel Buchmann hat nur noch 22 Sekunden Rückstand auf das gelbe Trikot!

WICHTIG = WICHTIG = WICHTIG = WICHTIG = WICHTIG = WICHTIG = WICHTIG = WICHTIG = WICHTIG


Aber nur bis morgen. Dann wird sich die Zahl wohl (wieder) verdoppeln Grübelnd Augen rollen
Thema: Tour de France 2020
psfoot

Antworten: 1.346
Hits: 79.254
01.09.2020 17:59 Forum: Große Rundfahrten Forum


Oh je, das wird wohl nix mit einer Podestplatzierung für EMU!?
Er sah zum Schluss bei dem "kleinen Berg" (wurde allerdings mit sehr hohem Tempo die letzten 3 km gefahren) nicht wirklich gut aus, wenn auch nur mit 9 sek. Rückstand!
Thema: medien&kommentatoren-lästerthread
psfoot

Antworten: 9.877
Hits: 640.829
03.08.2019 14:36 Forum: Die Profi-Szene


EMU in kurzen Interview

ohje...
Thema: Tour de France 2019
psfoot

Antworten: 267
Hits: 19.577
31.07.2019 16:11 Forum: Große Rundfahrten Forum


Zitat:
Original von Ocaña
Was mich natürlich noch interessiert. Was ist Doping-Perfektion, wenn es 2 TdF Siege, 2 zusätzliche Podien, mehrfache grüne Trikots und 16 Etappensiege nicht sind? Ach ja...jottjebenes Talent.


...und du glaubst, das die damalige Konkurrenz nur deshalb diese Erfolge nicht hatte, weil sie weniger perfekt waren??? Alleine das kann's also nicht gewesen sein, oder?
Thema: Tour de France 2019
psfoot

Antworten: 267
Hits: 19.577
31.07.2019 07:47 Forum: Große Rundfahrten Forum


Ich möchte das Thema nicht all zu sehr vertiefen, aber wenn Vergleiche mit Ullrich gezogen werden und dabei der Eindruck erweckt werden soll, das dieser nur "vollgepumpt" diese Leistung vollbringen konnte, dann wird das seiner Leistung nicht gerecht und zeugt auch von wenig Sachverstand.

Ohne jetzt wieder zu sehr in die Doping-Problematik abschweifen zu wollen, man muss schon die "Methoden" zur Optimierung der Leistungsfähigkeit im Radsport im Kontent der Zeit vor 10-25 Jahren sehen. Da zählte Ullrich mitnichten zu denjeniegen, die führend auf diesem Gebiet waren. Bzgl. der Perfektion und auch des Umfanges war er Lichtjahre von einem L.A. entfernt. Das entsprach auch nicht seiner Einstellung und seinem Charakter. Und das es aus sportlicher Sicht einen Vorteil aus/durch diese Methoden zur Konkurrenz der damaligen Zeit gab, davon ist auch aus heutiger Sicht definitv NICHT auszugehen. Das nur dazu.

Ulle und EMU sind sich in manchem sogar sehr ähnlich. Beide wollten(wollen) nie im Rampenlicht stehen. Der Hype um die eigene Person ist ihnen eigentlich zu wieder. Von den physischen Voraussetzungen her natürlich zwei unterschiedliche Typen. Da muss man sich nur beide auf dem Rad anschauen. Sowohl "Berg hoch", als auch in der Ebene. Allerdings was die Spritzigkeit, den explosiven Antritt betrifft, da gibt es wieder Parallelen. Ulle war einfach ein "Jahrhunderttalent" auf dem Rad. Bei EMU sind auch gute Voraussetzungen vorhanden. Aber ich glaube, er muss sich vieles mehr erarbeiten. Wie groß sein Potential noch ist, auch mal ganz nach vorn zu kommen, das muss sich erst noch zeigen...

Im Übrigen, was beim "Hype" um EMU ganz untergangen ist, das wir vielleicht sogar noch ein größeres Talent für die großen RF haben in DE als EMU, nämlich Lennard Kämna. Wer seinen Fahrstil, seine Eleganz auf dem Rad, besonders auch Berg hoch gesehen hat, der wird das nicht ohne weiteres negieren können. Auch besitzt Kämna enormes Potenial (was er teilweise auch schon hat zeigen können) im Einzelkampf gegen die Uhr. Es wird interessant sein, seine Entwicklung weiter zu beobachten. Er ist ja erst 22!!!
Thema: Tour de France 2019
psfoot

Antworten: 267
Hits: 19.577
30.07.2019 12:11 Forum: Große Rundfahrten Forum


Zitat:
Original von virtualprofit
Die Equipe disst Buchmann.

So defensiv gefahren, dass der Name nicht ein einziges Mal in drei Wochen Tourfunk genannt wurde.


Sorry, aber ich verstehe da die "Schreiberlinge" der L’Équipe nicht. Natürlich hätte EMU sich das ein o. andere Mal mehr zeigen können in der Spitze. Aber was hätte das für ihn und seine diesjährigen Ziele gebracht??? Top 10 war das Ziel und das hat er mehr als nur erfüllt. Für mehr haben einfach die Voraussetzungen in vielerlei Hinsicht gefehlt.

1. mal davon ausgehend, ohne verbotene Mittel, zeigte sich, wenn man mal auf einer schweren Etappe länger in den roten Breich geht, alles raushaut, was geht, dann büßt man das in den darauffolgenden Tagen. Die Regenerationsfähigkeit ist heute auch bei den meisten Fahrern schlechter als noch vor 10-15 Jahren (zumindest in der Spitze aus bekannten Gründen)!

2. EMU hat (noch) nicht das Level von Thomes, Bernal(?), Pinot o. auch Kruijswijk, was das WATT-Niveau über einen längeren Zeitraum betrifft (ZF-Ergebnisse zeigen das auch).

3. fehlt ihm im Moment noch die Spritzigkeit (kurzzeitig auch mal Ü500-Watt zu treten). Ein Angriff bringt dann meist garnichts, außer die Schwächung der eigenen Leistungsfähigkeit. Akkus werden schneller leer bezogen auf die Gesamtleistung einen 3-Wochen-RF.

4. die Mannschaft. Bei aller eigenen Leistungsfähigkeit brauchst Du auch einfach mannschaftliche Unterstützung im (Hoch)Gebirge. Besonders wenn es dann darum geht, auch mal ein gelbes Trikot zu verteidigen. Da bräuchte er mindestens noch 2 die im Gebirge noch besser sind wie Mühlberger und Konrad (+ die 2).

5. Noch sind bei der Tour auch immer ZF-km mit drin (MZF/EZF). Die können ggf. auch noch mehr werden. Hier liegt dann aber auch noch ein Defizit, sowohl bei der Mannschaft als bei EMU selbst (deutliches Verbesserungspotenzial).

Unter all den 5 Punkten und ausgehend von den Zielen für dieses Jahr wäre eine andere Herangehensweise (Fahrweise) mehr als nur töricht gewesen!!! Auch ist er eher wohl zur Gattung der "Introvertierten Spezies" zu zählen. Da fällt es nicht leicht, den "Everybody's Darling" zum miemen...
Thema: Tour de France 2019
psfoot

Antworten: 267
Hits: 19.577
29.07.2019 19:44 Forum: Große Rundfahrten Forum


... im Übrigen!

Endstand normal!

1 Egan Arley Bernal Gomez (Col) Team Ineos 82:57:00
2 Geraint Thomas (GBr) Team Ineos + 0:01:11
3 Steven Kruijswijk (Ned) Team Jumbo - Visma + 0:01:31
4 Emanuel Buchmann (GER) Bora - Hansgrohe + 0:01:56

Endstand ohne die 2 ZF:

1 Egan Arley Bernal Gomez (Col) Team Ineos 80:55:03
2 Emanuel Buchmann (GER) Bora - Hansgrohe + 0:01:47
3 Geraint Thomas (GBr) Team Ineos + 0:02:33
4 Steven Kruijswijk (Ned) Team Jumbo - Visma + 0:02:42


Augen rollen Augen rollen Augen rollen
Thema: Tour de France 2019 - 19. Etappe Saint-Jean-de-Maurienne › Tignes (126.5k)
psfoot

Antworten: 230
Hits: 11.123
RE: Tour de France 2019 - 19. Etappe Saint-Jean-de-Maurienne › Tignes (126.5k) 25.07.2019 19:42 Forum: Große Rundfahrten Forum


Zitat:
Original von Sunshine Thurau
Ich glaube auch, dass Alaphilippe am Col d'Iseran abgehängt wird. Für mich ist Thomas der Favorit.


Das Problem ist auch hier die Streckenführung ab dem Col d'Iseran. Selbst, wenn man Fips an dem Berg "abhängt". Danach folgt mal wieder eine lange Abfahrt von 27km!!! bis zum finalen Anstieg. Da kann der Fips als Top Abfahrer bis zu einer Minute wieder zufahren...Der finale Anstieg ist dann nicht lang genug um große Zeitabstände zu generieren!
Thema: Tour de France 2019 - 18. Etappe Embrun › Valloire (208k)
psfoot

Antworten: 146
Hits: 8.345
25.07.2019 18:34 Forum: Große Rundfahrten Forum


Ich denke mal, Bernal ist heute von allen Top 6 am deutlich längsten im roten Bereich gewesen. Das kann, ne das wird sich morgen o. spätestens übermorgen rächen. Gerade morgen im finalen Anstieg, aber besonders am Sa. zum Schluß kann das, wenn da die Körner fehlen, die er heute verpulvert hat, weit mehr als 1 min ausmachen. Deshalb glaube ich nicht an Bernal am Ende auf P1. Will man allerdings Fips noch vom Thron stoßen, bedarf es schon einer längreren Tempoverschärfung ala Movistar von heute am vorletzten Berg. Fips kann nur hoffen, das keiner angreifen will und am Ende alle passiv fahren. Dann könnte die Überraschung gelingen.
Bei EMU sieht es wohl so aus, das er nur hoffen kann, das das Rennen Berg hoch gleichmäßig so schwer(schnell) wie möglich wird, so das alle,(fast alle) hinten raus fallen. Dann wäre wohl theoretisch sogar das Podest noch drin...
Thema: Tour de France 2019 - 18. Etappe Embrun › Valloire (208k)
psfoot

Antworten: 146
Hits: 8.345
RE: Tour de France 2019 - 18. Etappe Embrun › Valloire (208k) 25.07.2019 09:05 Forum: Große Rundfahrten Forum


Zitat:
Original von Harzer Radfahrer
Wichtig: Wetter und Webcams... Augenzwinkern

Guillestre

Col d´Izoard

Briancon

Col du Galibier

Ab ca. 15 Uhr könnten in der Gegend Gewitter mit Niederschlag runtergehen. Es bleibt warm aber nicht über 30 Grad...


Also das Wetter könnte heute wirklich noch zum entscheidenden Faktor werden. Besonders in den Abfahrten. Jeder, gerade bei den GK-Kandidaten, wird da wohl seine eigene "Risiko-Schwelle" haben... Da kanns sicher zu Zeitabständen im Minutenbereich kommen!
Thema: Tour de France 2019
psfoot

Antworten: 267
Hits: 19.577
23.07.2019 07:22 Forum: Große Rundfahrten Forum


Der letzte Satz war auf die TDF bezogen Augen rollen ojojojoj

Zitat:
Original von Ocaña
ER 2.0


Ne, schon eher Il Pirata ! rolling on the floor laughing rolling on the floor laughing rolling on the floor laughing
Thema: Tour de France 2019
psfoot

Antworten: 267
Hits: 19.577
22.07.2019 19:31 Forum: Große Rundfahrten Forum


Zu EMU nochmal. Ja er gehört zu den 6 Kandidaten, die die Tour noch gewinnen können (in 2019). Und ja er hat von den 6 nicht die schlechtesten Chancen. Aber, ich glaube er ist etwas auf die Schwäche der anderen angewiesen. Die (noch) fehlende Explosivität verhindert einfach einen erfolgsversprechenden Antritt (z.B. ala Pinot). Wenn er keinen schlechten Tag mehr hat (besonders Do.-Sa.), dann ist das Podium sehr gut möglich. Zu mehr wirds zumindest dieses Jahr wohl nicht reichen. Aber auch das wäre ein riiieeeßen Erfolg Jippieh!!! !
Thema: Tour de France 2019 - 15. Etappe Limoux › Foix-Prat d'Albis (185k)
psfoot

Antworten: 216
Hits: 9.422
21.07.2019 18:02 Forum: Große Rundfahrten Forum


Also im GK ist tatsächlich noch alles möglich. Fips aber glaube ich wird das Podium am Ende knapp verfehlen. Der "3-Pack" von Do-Sa. wird nochmal der echte Hammer. Es hängt jetzt wirklich davon ab, wer die meisten Körner gespart hat. Pinot sah heute stark aus. Das kann sich in den Alpen aber noch ändern. Am ausgeglichensten und auch am kraftsparensten fuhr bisher vielleicht sogar EMU (macht mir fast schon Angst). Die diesjähriger Tour gewinnst Du nicht an einem Tag, aber Du kannst sie an einem (schlechten) verlieren. Bis Do. wird sich wohl nicht viel tun. Ab dann "Feuer frei" in den Alpen.
Thema: Tour de France 2019 - 15. Etappe Limoux › Foix-Prat d'Albis (185k)
psfoot

Antworten: 216
Hits: 9.422
RE: Tour de France 2019 - 15. Etappe Limoux › Foix-Prat d'Albis (185k) 21.07.2019 12:25 Forum: Große Rundfahrten Forum


Zitat:
Original von Ocaña
Rasmussen war schon vor 2007 ein ausgewiesener Bergspezialist. Solche Fahrer gibt es heute nicht mehr, weil es praktisch keine langen 50-60 Kilometer ZF gibt, in denen diese Leute dann zweimal 5+ Minuten verlieren. Und natürlich gibt es auch keine 70+ Kilo Jumbos mehr. Augenzwinkern


Ich glaube, das ist auch so gewollt. Möglichst wenig ZF-km, besonders wenig im "Flachen"!!! Da steckt auch ein Stück weit die "Doping-Problematik" dahinter. Für die ganzen "Hunger-Haken" bringt das "klassische Doping" eher wenig. Denen fehlt einfach die nötige Muskelmasse. Die braucht mann aber für die hohen Gänge, den Vortrieb und die dauerhaft hohen Watt-Zahlen. Aber das wird wohl auch gleich OFF-Topic.!? Zumindest ist klar warum ER Berghoch deutlich schlechter ist als EMU und ER die meisten ZF dominiert(hat)! Ein Thomas hat auch mehr Muskelmasse als EMU(anderer Typ).

Aber nichtsdestotrotz wirds heute nochmal richtig schwer. Kühl soll's ja auch nicht gerade werden...!?
Thema: Tour de France 2019 - 15. Etappe Limoux › Foix-Prat d'Albis (185k)
psfoot

Antworten: 216
Hits: 9.422
RE: Tour de France 2019 - 15. Etappe Limoux › Foix-Prat d'Albis (185k) 21.07.2019 11:13 Forum: Große Rundfahrten Forum


Aktuell, Stand jetzt, sieht Alaphilippe noch wirklich gut aus. Besonders dann, wenn es im Anstieg zwischendurch immer mal wieder etwas "langsamer" wird. Alaphilippe ist am Berg, besonders wenns wirklich steil wird, sehr explosiv. Er kann aber meist nicht über einen längeren Zeitraum das Tempo halten. Ich Gegensatz z.B. zu EMU. Den fehlt es etwas an Explosivität. Deshalb hängt die Konkurrenz auch gleich an seinem Hinterrad. Pinot u. Kruijswijk sind derzeit da wohl am ausgeglichensten. Bernal sehe ich eher etwas dahinter. Thomas hat zwar im Moment den geringsten Rückstand auf Alaphilippe. Er macht aber, wenn der Anstieg lang ist und das Tempo gleichmäßig hoch, aktuell nicht den besten Eindruck! Ich denke mal, alle unter den Top 6 im GK haben noch Chanchen auf jeden Platz dort, wenn auch mit unterschiedlichen Wahrscheinlichkeiten. Sollte Alaphilippe keinen wirklich schlechten Tag erwischen, sind die Chancen bei ihm am größten, die Tour zu gewinnen.

Heute mit 4700m HD kann's für viele ganz schwer werden. Entscheidend dabei wird sein, wie schwer(schnell) die Etappe(besonders in den Anstiegen) gefahren wird. Ich glaube, INEOS wird nicht den Speed-Train machen, weil sie wissen, das ihre(ihr) Top-Fahrer derzeit nicht die beste Form hat(haben). Wenn alle eher passiv agieren, spielt das natürlich Alaphilippe umso mehr in die Karten. EMU kann(besonders wegen der eher schlechteren/dezimierten Mannschaft eigentlich nur passiv fahren. Höchtens am Ende, wie gestern mal was versuchen.
Thema: Tour de France 2019 - 13. Etappe Pau › Pau EZF (27.2k)
psfoot

Antworten: 141
Hits: 7.190
19.07.2019 12:13 Forum: Große Rundfahrten Forum


Jep, das stimmt zwar. Nur ist die Belastung(der Verschleiß) für alle gleich und die im GK jetzt vorne sind, haben dann auch noch ein ähnliches (Rest)Niveau. ER z.B. ist damit nicht zu vergleichen. Deshalb sehe ich ihn heute im ZF auch mit ganz vorne. Vermutlich sogar vor Thomas...!?
Thema: Tour de France 2019 - 13. Etappe Pau › Pau EZF (27.2k)
psfoot

Antworten: 141
Hits: 7.190
19.07.2019 10:40 Forum: Große Rundfahrten Forum


Zitat:
Original von Faser
Ich glaube, dass ein paar durchaus mehr kassieren als 1min.


Wer z.B.? Bei der Dauphine '19 beim ZF waren ja jede Menge der Top 10 (jetzt) schon mit dabei außer Thomas. Das ZF da war in etwa gleich lang, aber techn. etwas anspruchsvoller. Da war EMU z.B. schon ganz vorn mit dabei. Auf Niveau von Kruijswijk. Vor A.Yates, Alaphilippe,Fuglsang o. Pinot. Alle aber innerhalb 30sek. Bernal war bei der TDS schon nicht vorn dabei im ZF (etwa auf dem Niveau von Trentin ojojojoj ) Und Thomas kann man im ZF derzeit noch nicht genau einschätzen. Bei der TDS war er ja noch vor dem ZF wegen Sturz ausgeschieden...
Thema: Tour de France 2019 - 13. Etappe Pau › Pau EZF (27.2k)
psfoot

Antworten: 141
Hits: 7.190
19.07.2019 07:50 Forum: Große Rundfahrten Forum


Nachdem sich die GK-Fahrer gestern doch weitestgehend "geschont" haben, sollte heute keiner groß "schwächeln" aus den Top 10 im GK..!? Vermutlich lässt die Kursführung (als auch die Länge) am Ende keine größeren Abstände zu. Ich denke mal, alle die sich im GK noch was ausrechnen, werden innerhalb 1 min Abstand ins Ziel kommen. Der Kurs ist auch nur im Start/Ziel-Bereich etwas technisch. Die 2 Anstiege, na ja, das schafft sogar im vollen Schub "ER". Der Rest ist nahezu flach ohne große Richtungsänderungen. Und regnen wirds auch nicht! Also, ich denke mal, Alaphilippe wird Gelb verteidigen können, aber Thomas wird wohl deutlich aufschließen. Aus deutscher Sicht bin ich mal gespannt, ob EMU heute seine diesjährig verbesserten ZF-Eigenschaften zeigen kann. D.h. P5 im GK "verteidigen"???
Thema: Tour de France 2019 - 12. Etappe Toulouse › Bagnères-de-Bigorre (209.5k)
psfoot

Antworten: 67
Hits: 3.472
RE: Versuche es mal so... 18.07.2019 07:32 Forum: Große Rundfahrten Forum


Zitat:
Original von Ocaña
Sinnloseste Etappe der gesamten Tour! Übliches Prudhomme Getrolle.


Na da kann ich mich nur anschließen. Ich verstehe den Ansatz dieses Etappen/Weg-Profils noch nicht ganz...Ich glaube so wäre viel interessanter geworden wenn man aus Richtung Hourquette d’Ancizan kommend auf der D113, auf halber Wegstrecke Richtung Bagnères-de-Bigorre fahrend, mal nach links abgebogen wäre. Da gibt es noch die ein/o. andere Möglichkeit, die Etappe mit einem schönen Schlussanstieg enden zu lassen. Die Straßen dort sind zwar nicht sehr breit, aber machbar wäre es gewesen. Zumal morgen sowieso kein Start dort wäre, wegen dem ZF in Pau... Ansonsten bringt die finale Streckenführung eigentlich nur, das die "Sprinter" abgehängt werden. Die 30km lange "Abfahrt" zum Ziel ist einfach nonsens.
Thema: Tour de France 2019
psfoot

Antworten: 267
Hits: 19.577
16.07.2019 07:45 Forum: Große Rundfahrten Forum


Also jetzt mal im Ernst. Entschieden ist die diesjährige Tour noch lange nicht. Fakt ist. Alaphilippe ist vorn mit 1:12 Vorsprung auf GT und 1:16 auf AB. Alles Ineos. Insofern kann man bei denen mit Angriffen/Attacken am Berg gut variieren. Allerdings bleibt für mich die Frage, ob es überhaupt gelingt, bei den "Bergetappen" zum Schluss größere Zeitabstände(ab 1 min) hinzubekommen...??? Da geht bei "Windkante", wie man sah, vielleicht sogar mehr. Aber da müssen auch die Umstände passen.

Im ganz Steilen ist Alaphilippe wohl nicht zu distanzieren. Eher wenn die Anstiege länger sind. Wichtig natürlich, mit welchem Tempo hochgefahren wird und wie der Wind kommt(vorn/hinten). Viele meinen, Alaphilippe wird einen wirklich schlechten Tag haben und im ZF ist er auch schlechter als GT. Ja alles möglich, aber zwingend nicht unbedingt. Bei den anderen vorn (Kruijswijk/A.Yates/Quintana/Martin/Pinot) ist wohl der Zug schon etwas abgefahren was P1 betrifft!? Podest noch möglich. Außer die äußeren Umstände(Regen/Hitze/Sturz...) bringen noch mal Überraschendes zu Tage. Und zu Emu. Er fährt eine Top-Tour bisher. P5 kann er ohne Einbruch sogar schaffen. Weiter nach vorn ginge es nur, wenn er lange passiv ganz vorn mitfährt ohne viel Zeitverlust und vielleicht zu Ende in den Pyrenäen einen richtig guten Tag hat. Allein das bisher Gezeigte(vor 2019) lässt mich dann doch noch zweifeln...
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 925 Treffern Seiten (47): [1] 2 3 4 5 nächste » ... letzte »

ImpressumDatenschutzerklärung

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH

 
Cycling4Fans-Forum