Cycling4Fans - Forum (http://forum.cycling4fans.de/index.php)
- Radsport (http://forum.cycling4fans.de/board.php?boardid=19)
-- Große Rundfahrten Forum (http://forum.cycling4fans.de/board.php?boardid=20)
--- Vuelta a España 2019 (http://forum.cycling4fans.de/thread.php?threadid=28829)


Geschrieben von PassoGiovo am 08.09.2019 um 17:52:

  Re: #15

Das geht eh nicht mit einer Stärke von Piti, sondern nur mit einer Schwäche von Rogla weit vor dem Ziel.



Geschrieben von steinzeit am 09.09.2019 um 10:04:

  Re: #15

Der Skispringer wird mit der Taktik, wir warten auf die letzten 10 km, wohl kaum anzugreifen sein. Gestern dachte ich kurz zu Beginn, man eröffnet das Feuer und Astana & Movler geben einmal gewaltig Stoff. Warum nach wenigen Kilometern alles abgeblasen wurde und man bis zum letzten Berg an der Roglic-Spazierfahrt teilnahm wird wohl das Geheimnis der Teams bleiben. Vielleicht ist man aber auch mit Podiumsplätzen zufrieden und feiert Piti (nicht zu unrecht) als besten Nichtskispringer bei der Vuelta.
Heimlich träume ich ja davon, dass heute ein fulminantes Feuerwerk abgeht und Jumbo endlich wirklich gefordert wird! willkommen



Geschrieben von Bugno am 09.09.2019 um 10:07:

  Re: #15

Roglic hat bisher überzeugend den Eindruck vermittelt, besser als jeder Einserfahrer der Konkurrenzteams zu sein. So gesehen tun sich die natürlich schwer, anzugreifen, weil sie sich letztendlich ins eigene Fleisch schneiden. Vielleicht wird jetzt das Team JV ein paar Tage lang weichgekocht, um es dann noch einmal zu versuchen.



Geschrieben von PassoGiovo am 09.09.2019 um 12:00:

  Re: #15

Wer soll denn Roglic noch angreifen? SuperMAL hat gestern gezeigt, dass er nur noch um weiß fährt. Außer Piti ist keiner mehr übrig. Und JV ist mit der Giro-Mannschaft nicht zu vergleichen, so dass auch ein Angriff aus der Distance nur wenig Aussicht auf Erfolg verspricht. Die Movis haben sich ja gestern fast selber am ersten Berg verbrannt, bevor Soler weggesprungen ist. Ich bezweifle, dass das ihr Ziel war. Die wollten eher Rogla isolieren, was gründlich daneben gegangen ist.



Geschrieben von steinzeit am 09.09.2019 um 15:27:

  Re: #15

Befürchte nur mit "mitfahren" alleine wird diese Vuelta wohl zur fadesten Veranstaltung dieses Jahres. Die Jumbos dürfen ihr Tempo fahren, die Mannschaft zusammenhalten und Roglic finalisiert auf den letzten Bergkilometern.



Geschrieben von Damn True am 09.09.2019 um 15:32:

  Re: #15

Ja heute läuft es ja wieder genauso wie gestern auch.
Pogi vs Superman könnte noch ganz spannend werden.



Geschrieben von yeti am 09.09.2019 um 17:35:

  Re: #15

Jakob! Ah ist das schön!



Geschrieben von Offi am 09.09.2019 um 17:37:

  Re: #15

Jetzt wisst ihr auch, warum Movistar keinen Krawall macht.



Geschrieben von Carapaz am 09.09.2019 um 17:42:

  Re: #15

Bei Soler stimmt die Form.



Geschrieben von yeti am 09.09.2019 um 17:44:

  Re: #15

Wie viele km noch? Ticker geht am Handy nicht

Für die Favoriten meine ich



Geschrieben von KönigderBernina am 09.09.2019 um 17:49:

  #16

Zitat:
Original von yeti
Jakob! Ah ist das schön!


Erster GT-Etappensieg?
Das ist bei der Karriere schon überraschend.



Geschrieben von Carapaz am 09.09.2019 um 17:59:

  Re: #16

Zitat:
Original von KönigderBernina
Zitat:
Original von yeti
Jakob! Ah ist das schön!


Erster GT-Etappensieg?
Das ist bei der Karriere schon überraschend.


Als Fahrer ja, mit der Mannschaft ist das der 4.



Geschrieben von ogkempf am 10.09.2019 um 07:08:

 

Pernsteiner ist ziemlich sagenhaft. Ich fand sein zweites Profijahr eigentlich ziemlich enttaeuschend. Bis zur Vuelta.

Hagen schlaegt sich auch fantastisch. Da moechte ich einen weisen User von vor der Vuelta zitieren...
Zitat:
Original von Weiser User
Auf Hagen bin ich gespannt. Der faehrt eine ziemlich gute erste Saison.

cool

DAS haette dieser User aber auch nicht erwartet. Er verteidigt hier momentan "muehelos" seine Top 10. Wobei die Konkurrenz hierfuer dieses Jahr auch wirklich maessig ist.

In meiner WRL sollte es morgen einen Wechsel an der Spitze geben:
1 Julian Alaphilippe 1156
2 Primoz Roglic 1152,5



Geschrieben von Magnum am 10.09.2019 um 18:11:

 

Als Schweizer bin ich von Frankiny überrascht. Der fährt da schön in den Top 20.



Geschrieben von jonas am 10.09.2019 um 18:41:

 

Wenn du mal im Aosta-Tal gewinnst sollte ja so etwas eigentlich schon möglich sein. Hatte ja keinen einfachen Start in seine Profikarriere mit seinen Herzproblemen.



Geschrieben von KönigderBernina am 11.09.2019 um 12:45:

  #17

Der Wind könnte heute eine große Rolle spielen und schon kurz nach dem Start herrscht Chaos.

Knapp 50 Fahrer sind 2 Minuten vorne. U.a. Quintana, Keldermann, Pernsteiner, Knox

Wahrscheinlich hat sich das alles in einer halben Stunde wieder beruhigt, aber das wäre jetzt schön für eine TV-Übertragung.

In der zweiten Etappenhälfte gibt es aber noch weitere, dem Wind ausgelieferte offene Passagen.



Geschrieben von jonas am 11.09.2019 um 12:58:

  Re: #17

Schon bald 3 Minuten.

So wie Quintana am Montag ausgesehen hat bräuchte er aber wohl 15 Minuten.



Geschrieben von Carapaz am 11.09.2019 um 12:58:

  Re: #17

+ 7 Mann von Deceuninck. großes Grinsen Die haben sich auf diese Etappe gefreut und werden die Sau raus lassen.



Geschrieben von KönigderBernina am 11.09.2019 um 13:03:

  Re: #17

Zitat:
Original von Carapaz
+ 7 Mann von Deceuninck. großes Grinsen Die haben sich auf diese Etappe gefreut und werden die Sau raus lassen.


https://twitter.com/RealStephens/status/1171708640245551105

Da hat man heute morgen die Pizzateller aufgezogen Ballons



Geschrieben von ogkempf am 11.09.2019 um 13:11:

 

Man muss auch einfach anerkennen, dass Deceuninck taktisch das deutlichst beste Team im Feld ist auf Jahrbasis. Die machen selten was falsch und haben ab und zu auch noch solche Koestlichkeiten wie diese hier im Koecher. Kam Po Wong


Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH